Passen Sie auf !

Die Lügen der Parteien von gestern

Die Lügen der Parteien von gestern
Das haben in den 50er Jahren CDU und SPD ihren Wählern versprochen !!

Samstag, 19. November 2011

Einer Geschichtslüge auf der Spur (A hystorie lie on the trace)

In vielen Quellen taucht eine Karte auf. Diese stellt scheinbar die imperialen Kriegsziele des Deutschen Reiches im I. Weltkrieg dar. Zum Beispiel wurde diese Karte in meinem damaligen Geschichtsbuch Klasse 8 dargestellt. Ausgestellt ist sie auch im "Ernst Thälmann Museum" Hamburg. Teilweise ist diese Karte auch coloriert. Der Größenwahn der Deutschen scheint maßlos.

(In many sources a map emerges. This represents apparently the imperial war goals of the German Reich in the Ith world war. For example this map in my stories book at that time class 8 was represented. It is issued also in " Ernst Thälmann Museum" Hamburg. This map is also coloriert partly. Seems excessive to the megalomania of the Germans.)


Doch dann stieß ich durch Zufall auf eine Karte, die dieser verblüffend ähnlich ist:
(But then I discovered by accident a map, which is astonishing similar this: )


Es ist zweifellos dieselbe Karte. Jedoch nicht retuschiert. Wer hat die Retuschen vorgenommen? Zufällig ist dies bestimmt nicht passiert. Diese Karte hier stellt ganz sicher nicht die offiziellen Kriegsziele Deutschlands dar.
Was wurde retuschiert?
1. Die Tafel mit der Inschrift: "Traumgebild des deutschen Landwehrmannes Kutschke." (Es geht also um einen Traum des "kleinen" Mannes)
2. "Preis 20 Pf" (es handelte sich also um einen Verkaufsartikel)
3. "(Rückseite)" (es gibt also eine Vorderseite)
4. Bildunterschrift: "wie die deutsch - oesterreichischen Heere dieselben gestalten werden!" (ein Halbsatz)
5. "Eigentum & Entwurf von Alban Rumann, Redakteur der "Saargrosstadtbrille" in Saarbrücken (Also stammt die Karte aus dem Kopf des Redakteurs eines kleinen Provinzblättchens nicht von der deutschen Führung)
6. "Alle Rechte vorbehalten / unberechtigter Nachdruck wird gerichtlich verfolgt / Fritz Steidel´s Verlag Berlin W57"
(It is certainly the same map. However does not retouch. Who made the retouchings? Coincidentally this did not certainly happen. This map here does not represent completely reliably the official war goals of Germany. What was retouched?
1. The board with the inscription: " Dreampicture of the German land military man Kutschke." (It concerns thus a dream of the small man)
2. " Price 20 Pf" (it concerned thus a sales product)
3. " (Back) " (there is thus a front)
4. Caption: " how the German of Austrian armies the same will arrange! " (a half set)
5. " Property & Draft of Alban Rumann, editor " Saargrosstadtbrille" in Saarbruecken (thus the map does not come by heart the editor of a small province lamella from the German leadership)
6. " All rights reserved/unauthorized reproduction judicially pursued/Fritz Steidel´s publishing house Berlin W57")

All dies wurde ganz bewußt entfernt um den Eindruck einer offiziellen Karte zu erreichen und das Bild auch so zu verwenden. Das Ganze ist also eine freche Fälschung, die seit vielen Jahrzehnten den Kindern im Geschichtsunterricht beigebracht wird um den angeblich aggressiven Charakter der Deutschen zu demonstrieren und die alliierte Lüge der Alleinschuld der Deutschen am I. Weltkrieg zu untermauern.
(To reach all this completely consciously far away around the impression of an official map and to use the picture also in such a way. The whole is an impudent falsification, since many decades the children in stories instruction is thus taught around the allegedly aggressive character of the Germans to demonstrate and the allied lie of the however debt of the Germans at the Ith world war to support.)

Nach langem Suchen im Internet fand ich auch noch die "Vorderseite". Leider in einer sehr schlechten Auflösung.
(After long looking for in the Internet I found also still " Vorderseite/Front". Unfortunately in a very poor resolution.)


Die Vorderseite ist als "Ein Traumgebild unserer Feinde" tituliert. Auf der Karte sind auch ganz sicher nicht die Kriegsziele der Alliierten dargestellt. Es ist genauso eine Übertreibung wie auf der Rückseite. Die Bildunterschrift lautet: "Wie die Franzosen, Russen und Engländer sich die mitteleuropäischen Ländergrenzen im Jahre 1915 gedacht haben und" hier schließt natürlich der Halbsatz von der Rückseite an.
(The front is as " Dreampicture of enemy" tituliert. On the map also completely surely not the war goals of the allied ones are represented. It is exactly the same an exaggeration as on the back. The caption reads: " As the Frenchmen, Russian and Englands the Central European frontiers in the year 1915 imagined and" here naturally the half set of the back attaches.)

Solche Fälschungen sind Alltag in unserer Welt. Zur Untermauerung meiner Behauptung hier noch zwei Zitate. Erstens zur Behauptung der Alleinschuld Deutschlands am I. Weltkrieg:
(Such falsifications are everyday life in our world. To the proof of my statement of here still two quotations. First of all to the statement of the however debt of Germany at the Ith world war:)

"Die Schuldfrage ist eine Frage von höchster praktischer Bedeutung, denn der ganze Versailler Vertrag ruht auf der Lehre von der alleinigen Verantwortlichkeit Deutschlands, und durch eine lächerliche Ausübung von Force majuere wurde Deutschland gezwungen, diese Lehre anzunehmen, die heute jedermann verwerfen muss, der das vorliegende Material gewissenhaft studiert ... Wer dem Bismarckschen Deutschland grenzenlose Angriffslust vorwirft, schlägt den historischen Tatsachen ins Gesicht, und je mehr man die Geschichte des Wilhelminischen Deutschlands studiert, desto mehr muss man zugeben, dass man zwar überall auf schwere politische Fehler, aber nirgends auf einen Angriffsplan stößt ... Die Theorie von Deutschlands alleiniger Verantwortlichkeit ist völlig absurd. "
Vortrag von Prof. Brazley, Brit. Historiker, gehalten im März 1923 in Glasgow

(" The question of guilt is a question of highest practical importance, because the whole Versailler contract rests on the theory of the exclusive responsibility of Germany, and by a ridiculous practice of Force majuere was forced Germany to accept this teachings which must reject today everyone, who accuses the available material conscientiously studied… who to Bismarck Germany boundless attack desire, strike the historical facts in the face, and the more one the history of Wilhelmini Germany studied, to more must one admit that one does not encounter the theory everywhere heavy political errors, but anywhere on a plan of attack… from of Germany exclusive responsibility is completely absurdly.")

 Lecture by Professor Brazley, Brit. Historian, held in March 1923 in Glasgow

Und zweitens ein Zitat dazu, dass diese Geschichtslügen den Kindern in der Schule und uns allen tagtäglich von den Medien eingetrichtert werden und uns heute beherrschen:


"Mit Greuelpropaganda haben wir den Krieg gewonnen ...Und nun fangen wir erst richtig damit an! Wir werden diese Greuelpropaganda fortsetzen, wir werden sie steigern bis niemand mehr ein gutes Wort von den Deutschen annehmen wird, bis alles zerstört sein wird, was sie etwa in anderen Ländern noch an Sympathien gehabt haben, und sie selber so durcheinander geraten sein werden, dass sie nicht mehr wissen, was sie tun. Wenn das erreicht ist, wenn sie beginnen, ihr eigenes Nest zu beschmutzen, und das nicht etwa zähneknirschend, sondern in eilfertiger Bereitschaft, den Siegern gefällig zu sein, dann erst ist der Sieg vollständig. Endgültig ist er nie. Die Umerziehung (Reeducation) bedarf sorgfältiger, unentwegter Pflege wie englischer Rasen. Nur ein Augenblick der Nachlässigkeit, und das Unkraut bricht durch, jenes unausrottbare Unkraut der geschichtlichen Wahrheit."
Sefton Delmer, ehemaliger britischer Chefpropagandist nach der Kapitulation 1945 zu dem deutschen Völkerrechtler Prof. Grimm (Die Propaganda der Alliierten wird durch den Überleitungsvertrag Art. 7.1 als OFFENSICHTLICHE TATSACHEN vom "deutschen' Strafrecht geschützt.)

(And secondly a quotation to the fact that these stories lies the children are drummed in at school and us all daily by the media and us today to control:
" With atrocity propaganda we wear the war won… and now to catch we only correctly thereby! We will continue this atrocity propaganda, will accept we become them to increase to nobody more a good word of the Germans, until everything will be destroyed, which they had for instance in other countries still at sympathies, and they will so in disorder be guessed/advised that they do not know any longer, what them to do. If is reached, if they begin to soil their own nest and that not tooth-crunching, but in express manufacturer readiness to be obliging the winners then only is complete the victory. Final never is it. The reeducation (Reeducation) requires careful, incessant care like English lawn. Only one instant of the carelessness, and weeds breaks through, that ineradicable weeds of the historical truth.")
Sefton Delmer, former British chief propagandist after the surrender 1945 to the German expert in international law Professor Grimm
Dem ist hier erst einmal nichts hinzuzusetzen.
(Here only once nothing is to be in addition-added to that.)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen